News

Handfest blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück

Zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am Donnerstag, den 5. Dezember hatte die Freiwilligen-Agentur handfest in Kooperation mit der Stadt Ahaus die ehrenamtlichen Mitarbeiter eingeladen, um die Bedeutung ihres Engagements für das Allgemeinwohl zu würdigen.

Ein vielfältiges und ereignisreiches Jahr 2019 liegt hinter uns“, so Angelika Litmeier, Leiterin der Agentur handfest. Als zentrale Anlaufstelle für ehrenamtliches Engagement wurden zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger informiert, beraten und in verschiedenste gemeinnützige Einrichtungen und Projekte vermittelt.

Mit dem internen Bildungsprogramm, das jedes Jahr an Inhalten wie auch Teilnehmenden wächst, konnten freiwillig Engagierte und Ehrenamtliche in ihren Aufgabenbereichen unterstützt werden.

Insbesondere in den eigenen Projekten der Freiwilligen-Agentur gab es in den letzten Wochen und Monaten einige neue Entwicklungen. Die erfolgreiche Kooperation mit der Seniorenbeauftragten im Rahmen des Treff 55+ soll mit dem von der Stadt Ahaus geförderten Projekt „Digital mobil im Alter“ fortgesetzt werden. „Mit dem Projekt haben wir uns zum Ziel gesetzt, eine digitale Daseinsvorsorge für die ältere Generation in unserer Stadt zu schaffen“, so Sybille Großmann. Zielgruppenorientierte Lernangebote sollen einen niedrigschwelligen Zugang zu digitalen Medien ermöglichen und als realer Ort in der Villa van Delden zum Erfahrungsaustausch einladen.

Nach wie vor sind die monatlichen Veranstaltungen des Treff 55+ im Foyer der neuen Stadthalle gut besucht und auch die rege Teilnahme an den Interessengruppen spornen an, weiterhin interessante Themen anzubieten. So wird im Januar 2020 eine neue Interessensgruppe sich dem Schachspielen widmen.

In den eigenen Projekten der Freiwilligen-Agentur sind insbesondere die Patenschaften in der Lese- und Sprachförderung nachgefragt. Gerade die aktuellen Ergebnisse der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung (IGLU) zeigen, wie wichtig dieses Engagement ist.

Ehrenamtlich Zeit schenken für Wünsche und Anliegen Älterer oder mit Ihnen gemeinsam Zeit gestalten auf der Basis gemeinsamer Interessen – das beschreibt das Tätigkeitsfeld im Besuchsdienst von „Gemeinsam statt einsam“. Das durch Leadermittel geförderte Projekt will der Vereinsamung im Alter entgegenwirken und Begegnung ermöglichen.

Mit einem herzlichen Dankeschön in Form eines kleinen Präsentes und den besten Wünschen für eine besinnliche Weihnachtszeit wurde das Team handfest verabschiedet.

www.freiwilligenagentur-handfest.de