Wenn Worte nicht mehr greifen: Demenz verstehen lernen

Wann:
28. Oktober 2019 um 9:30 – 13:30
2019-10-28T09:30:00+01:00
2019-10-28T13:30:00+01:00
Wo:
Saal des Gemeindehauses der Evangelischen Kirchengemeinde Ahaus
Wüllener Str. 16
48683 Ahaus
Kontakt:
Silke Rath
02561/ 9523-33

Veranstaltung im Projekt „Gemeinsam statt einsam“

28.10.2019

9:30 / Ende gegen 13:30 Uhr

im Saal des Gemeindehauses der Evangelischen Kirchengemeinde Ahaus Wüllener Str. 16

Teilnahme begrenzt, kostenfrei

Verpflegung: Mittagsimbiß

Wenn Worte nicht mehr greifen: Demenz verstehen lernen

Eine Beziehung zu alten Menschen mit Demenz einfühlsam und verständnisvoll zu gestalten, ist eine Herausforderung für Ehrenamtliche. Die Fähigkeit zu empfinden bleibt bei den häufigsten Demenzformen. Das bedeutet, dass Betroffene sich weiterhin sicher und geborgen fühlen, wenn sie ernst genommen und verstanden werden. Die Referentin Dr. Birgit Leonhard gibt nach einem kurzen Einstieg in das Krankheitsbild Demenz einen Einblick in die innere Welt der betroffenen Menschen. Unter der Annahme, dass jedes Verhalten einen Grund hat und jeder Mensch wertvoll und einzigartig ist, so desorientiert er oder sie auch sein mag, stellt die Referentin Grundlagen der Validation als Gestaltungsmittel der Kommunikation vor. Die Validation verfolgt das Anliegen, die alten Menschen anzuerkennen und ihnen mit Respekt und Wertschätzung zu begegnen. Dr. Birgit Leonhard aus Münster ist Theologin und Pflegefachkraft, promovierte in Pflegewissenschaft und ist Mitarbeiterin der Gerontopsychiatrischen Beratung der Alexianer Münster GmbH.